Deutsche Bahn

"Der Systelaner": Das was uns ausmacht

Das Buch "Der Systelaner" zeigt auf, warum es uns gibt, mit welchen Werten und Selbstverständnis und vor allem, welche Rolle wir im Bahnkonzern einnehmen wollen.

Was macht DB Systel im Kern aus? Eigentlich ist es genauso wie bei einem Individuum: Die Identität eines Unternehmens besteht wie bei einem Menschen aus dessen Werten, Zielen und Qualitäten. Auch uns Systelaner eint weit mehr als die Nutzung eines einheitlichen Logos oder Mail-Footers.

Das Buch „Der Systelaner“ befasst sich mit dem, was uns als DB Systel einzigartig macht. Auf den gut 80 Seiten, schick gelayoutet und flugs durchzulesen, ist beschrieben, welches Selbstverständnis wir haben, warum es uns gibt und die Art und Weise, wie wir miteinander umgehen und unsere Werte leben.


"Der Systelaner"


Transformation in die agile Arbeitswelt 

Neue Wege geht die DB Systel mit dem Buch „Zügig“. In einer für die Kunden geschriebenen Geschichte über ein Projekt bei der Systel werden Vorteile und Herausforderungen der agilen Softwareentwicklung anschaulich und nachvollziehbar beschrieben.

Anna, Projektleiterin beim konzerninternen IT-Dienstleister, steckt in großen Schwierigkeiten. Ihr Kunde lehnt das sorgsam erstellte Konzept für ein umfassendes Softwarevorhaben durchweg ab. Vor allem die geschätzte Entwicklungszeit von fünf Jahren bringt das Fass zum Überlaufen. Was also tun? Anna und ihr Kunde beginnen noch einmal bei Null und begeben sich auf neue Pfade mit einer für sie ungewohnten und radikal anderen Methodik, der agilen Softwareentwicklung. Ausgang ungewiss ...


Zügig - Eine Geschichte über Agilität