Deutsche Bahn

Digitalisierung wird zum Wettbewerbsfaktor

Um flexibler und effizienter am Markt agieren zu können, setzen DB Cargo und DB Schenker auf intelligente, vernetzte IT-Lösungen.

Bei begrenzten Transportinfrastrukturen wie Schienentrassen und Straßen, teuren Ressourcen wie Lokomotiven und Waggons sowie stetig steigenden Marktanforderungen an Flexibilität und Verlässlichkeit wird die intelligente IT im Güterverkehr und in der Logistik immer mehr zum differenzierenden Wettbewerbsfaktor.

Zum Geschäftsfeld Güterverkehr & Logistik zählen die Bereiche DB Cargo und Schenker. Die DB Systel unterstützt die DB Cargo mit ihrem kompletten Leistungsportfolio – vom sicheren IT-Betrieb nahezu aller Anwendungen bis hin zu den großen IT-Projekten für die intelligente Digitalisierung der Kerngeschäftsprozesse. Bei DB Schenker liegt der Fokus traditionell auf dem IT-Betrieb wichtiger Kernapplikationen mit dem Ausblick auf deren Cloudifizierung.

Die DB Cargo ist die größte europäische Güterbahn, die Schienentransporte für alle Branchen aus einer Hand anbietet. Die effiziente, verlässliche und kostengünstige Produktion ist insbesondere im Einzelwagenverkehr ohne IT undenkbar. Sowohl die Reduktion teurer Rangiertätigkeiten als auch die passgenaue Disposition von Mitarbeitern und Lokomotiven, die flexible Reaktion auf Störereignisse oder die vorausschauende und damit kostensenkende Wartung von Waggons basieren auf intelligent vernetzter IT.

Als Teil der Bahn sind wir mit den DB-Cargo-Domänen sowie allen fachlichen Abläufen und Prozessen vertraut und können darüber hinaus IT-Innovationsthemen wie Big Data, künstliche Intelligenz, Blockchain und IoT (Internet of Things) mehrwertstiftend einbringen.

Agile Softwareentwicklung erlaubt es hierbei, flexibler auf Marktveränderungen zu reagieren, indem Software in enger Zusammenarbeit von Business und IT iterativ in Sprints ausgebaut wird. Die Cloudifizierung ist ein weiterer Baustein der Flexibilität, der überdies IT-Kosten spart, weil zum Beispiel Testumgebungen auf Knopfdruck hoch- und runtergefahren werden können (Pay-per-Use).


Anwendungsbeispiele erfolgreicher Projekte im Schienengüterverkehr

  • XRail
    Mit der Produktionsallianz XRail rückt Europa noch enger zusammen. Der internationale Schienengüterverkehr wird durch die Kopplung der Reservierungssysteme noch verlässlicher und damit attraktiver für den Kunden.
  • Mobile Lösungen, wie zum Beispiel WMS & MPS und CDD-R
    In den Ausbesserungswerken werden Effizienz und Qualität durch den Einsatz mobiler Technologien und die Abschaffung der Papierprozesse (Workshop Management System = WMS) gesteigert. Für die Schienenproduktion in Deutschland (CDD-R) – dem Herzstück des Schienengüterverkehrs – wurden alle mobilen Applikation modernisiert. Bei beiden Projekten fließen für die Oberflächengestaltung aktuellste Erkenntnisse zum Thema „User Experience“ (UX) ein.
  • Advanced Ressource Planning
    Die integrierte und damit passgenaue Disposition von Triebfahrzeugen und Triebfahrzeugführern mit dem System ARP (Advanced Ressource Planning) wird nach erfolgreichem Einsatz in Frankreich jetzt auch für Polen adaptiert.