Expertenaustausch: Asset Tracking und Indoor Navigation

Stage

Artikel: Expertenaustausch: Asset Tracking und Indoor Navigation

Als Digitalpartner der Deutsche Bahn lud das Partnermanagement der DB Systel am 25.06., gemeinsam mit dem strategischen Partner NTT Data sowie der SBB und ÖBB, zu einem virtuellen Expertenaustausch rund um die Themen "Indoor Ortung & Navigation und Asset-Tracking" ein.

Als Digitalpartner der Deutsche Bahn lud das Partnermanagement der DB Systel am 25.06., gemeinsam mit dem strategischen Partner NTT Data sowie der SBB und ÖBB, zu einem virtuellen Expertenaustausch ein.

Erste praktische Erfahrungen und die gewonnenen Erkenntnisse daraus bilden die Grundlage für einen erfolgreichen zukünftigen Einsatz neuer Technologien. Um genau dieses bereits gewonnene Wissen zu Indoor Ortung & Navigation und Asset-Tracking zu teilen, veranstaltete das Partner Account Management (PAM) am 25.06. gemeinsam mit NTT Data sowie der SBB und ÖBB einen virtuellen Expertenaustausch.

Feldversuch SmILE in Hamburg 

Welchen Nutzen Indoor Ortung & Navigation und Asset-Tracking bei der Deutschen Bahn generiert und wie die Technologien zukünftig zum Einsatz kommen könnten, zeigt das Projekt SmILE (Smart Indoor Locationing Everywhere). SmILE als Plattformansatz setzt auf die Integration und Kombination verschiedener Ortungstechnologien. Erst durch den Zusammenschluss entsprechender Technologien entsteht die optimale Lösung für den Kunden. So kann gewährleistet werden, dass je nach Kundenherausforderung, gewünschter Ausprägung (Preis gegenüber Genauigkeit) sowie unter Beachtung baulicher Gegebenheiten, die perfekte Kundenlösung angeboten werden kann. Hierbei wird der Kunde durch den gesamten Prozess von der Erarbeitung der Lösungs-Idee, über die Beteiligung diverser Gremien wie Datenausschüsse oder Betriebsräte, bis hin zur Produktivsetzung und den Betrieb der Lösung begleitet. Eine bisher wenig verbreitete, aber zunehmend an Bedeutung gewinnende Technologie basiert auf dem Erdmagnetfeld. Die weltweite Verfügbarkeit des Erdmagnetfelds sichert gerade in komplexen baulichen Infrastrukturen eine zuverlässige Ortung und Navigation.

Zu Beginn der Veranstaltung gaben Dirk Schönfeld (DB Systel) und Andreas Böning (NTT Data) den Teilnehmern tiefere Einblicke in einen Feldversuch am Hamburger Bahnhof Dammtor. Der Vorteil liegt jeweils in der einfachen, schnellen und exakten Positionsanordnung. Die zwei Experten stellten den Teilnehmern vor, auf welche Herausforderungen sie beim Feldversuch am Hamburger Bahnhof Dammtor stießen und wie sie diese meisterten. So spielte beispielsweise das Thema Sicherheit gerade im Gleisbereich durch die ein- und ausfahrenden Züge eine wichtige Rolle. Das Fazit der beiden? Ein gelungener Feldversuch mit vielversprechenden Erkenntnissen für zukünftige praktische Anwendungen. Der nächste Meilenstein ist nun die Ausstattung und Einmessung eines Bahnhofs, wodurch sich Interessenten eigens von den Möglichkeiten der Plattform im Praxiseinsatz überzeugen können.

Sechs Themen und viele Diskussionen 

Nach diesen Einblicken konnten die ca. 35 Teilnehmer Themenvorschläge für insgesamt sechs Break-Out-Räume einreichen, um dann in spezifische Themenfelder tiefer einzusteigen. So entstanden spannende und wertvolle Diskussionen zum Thema Asset Tracking, dem User Interface, der Point-of-Interest Navigation, Augmented Reality oder Analytics. In den Breakout Sessions wurde über bisherige Erkenntnisse in dem jeweiligen Themengebiet gesprochen und bestehendes Wissen mit den anderen geteilt. So tauschten sich die Teilnehmer beispielsweise über ihre Erfahrungen mit den Reaktionen und Resonanzen unterschiedlicher Nutzer- und Altersgruppen aus, diskutierten über Privatsphäre und Datenschutz und inwieweit sich Indoor Navigation mit anderen Technologien – zum Beispiel weiteren Services oder Augmented Reality – verknüpfen lässt. An der ein oder anderen Stelle wurden dadurch Parallelen entdeckt und über unterschiedliche technische Lösungsansätze diskutiert.

Aus Erfahrung lernen 

Fazit der Veranstaltung: Der Expertenaustausch macht deutlich, dass es sich lohnt, Erfahrungen zu teilen. Aus den Gesprächen ergaben sich Lerneffekte für zukünftige oder geplante Projekte im Kontext Indoor Ortung & Navigation. Zum Abschluss waren sich die Teilnehmer einig, dass der Expertenaustausch ein gelungener Auftakt darstellte - ideal zum Netzwerken und Austauschen. Die gewonnenen Kontakte und Erkenntnisse gilt es in den kommenden Wochen und Monaten zu vertiefen. Unter dem Fachthema „Augmented Reality“ wird so ein weiterer Expertenaustausch geplant. Ziel ist es, durch den schrittweisen Aufbau einer länderübergreifenden Community weiterhin Impulse zu dem Thema Indoor Ortung & Navigation zu sammeln und so gemeinsam an einer interoperablen Lösung zu arbeiten. 

Sie als DB-Mitarbeiter*In wollen ihr Know-how zu Themen rund um Asset Tracking und Indoor Navigation teilen oder erweitern? Sie wollen sich mit Experten austauschen oder einfach mehr zum Projekt SmILE erfahren?

Kommen Sie gerne auf uns zu!