Deutsche Bahn

Wir beraten und begleiten Sie – profitieren Sie von unseren Erfahrungen!

In acht Monaten von Null auf Cloud

DB Systel, der ICT Dienstleister der Deutschen Bahn hat sich für eine Cloud-First-Strategie entschieden und Amazon Web Services (AWS) als IaaS Provider ausgewählt und bietet auf dieser Plattform  gemanagte und ungemanagte Cloud-Ser­vices für den gesamten Deutsche Bahn Konzern an.

Nach einer ersten Testinstallation im April 2015 konnte bereits im Oktober desselben Jahres der Vertragsabschluss erfolgen. Nach einer Projektdauer von nur acht Mo­naten konnte ab Januar 2016 die AWS als Managed Cloud Services DB konzernweit zur Verfügung gestellt werden.

Profitieren Sie von unserem Know-how der Cloud-Realisierung in einem regulierten Umfeld!

Im Rahmen des Projektes wurden sowohl die juristischen und regulatorischen Rahmenbedingungen geklärt, als auch Compliance und Fragen der Mitbestimmungsgremien berücksichtigt. Alle Fragen rund um die Themen Datenschutz und allgemeine IT-Sicherheit wurden in enger Zusammenarbeit mit Amazon gemäß BDSG geklärt und umgesetzt.

Unser Erfolg spricht für sich!

Für die einzelnen Fachanwendungen konnten Kostenein­sparungen zwischen 15 und 30 Prozent gegenüber dem eigenen Vor-Ort-Rechen­zentrum realisiert werden. Für neue, innovative Themen können wir über die Cloud Lösung unseren Bereitstellungszyklus beschleunigen. So wurden im Umfeld der IoT Themen in kürzester Zeit Lösungen erprobt und etabliert, welche uns nun einen direkten Marktvorteil ermöglichen.

Unsere Erfahrungen möchten wir in andere Unternehmen einbringen: authentisch, zielorientiert und mit dem Wissen, welche technischen und organisatorischen Voraussetzungen zu erfüllen sind.

  • Rechtskonform nach deutschem und europäischem Datenschutz
  • Realisierung im regulierten Umfeld
  • Kostenreduktion von 15 bis 30%
  • Einbindung der Mitbestimmungsgremien
  • Hohe IT-Sicherheit und Ausfallsicherheit




IDC Research: Geschwindigkeit nach Maß – Wie die Deutsche Bahn AG unter Einhaltung der Compliance auf eine Cloud-Architektur auf AWS umsteigt 

Für das kleine Startup-Unternehmen mit wenigen Beschäftigten ist der Umstieg in die Cloud ein Klacks. Auf diese Weise entstehen sie ja. Doch seltsamerweise ist dieser Schritt für große Unternehmen mit umfangreichem IT-Budget viel schwieriger. Sie müssen sich um milliardenschwere Anlagen kümmern, Zehntausende Mitarbeiter mit Diensten versorgen und komplexe vorhandene Unternehmensarchitekturen verwalten. Das wäre, als ob man bei voller Fahrt ein Rad wechseln wollte! Lässt sich das wirklich durchführen? Wenn ja, wie? Der Fall der Deutschen Bahn unter der Führung von DB Systel kann uns da einige Hinweise geben. 

Rechts auf dieser Seite steht das entsprechende Dokument zum Download zur Verfügung.


Cloud-Beratung machen viele ... - wir setzen um!


Beraten und Begleiten

Cloud-Strategie mit unserer Erfahrung erarbeiten und etablieren: organisatorisch, vertraglich, technisch.

Mehr Informationen


Migration

Die Cloud ist verfügbar: wir machen Ihre Anwendungen individuell fit für den Transfer.


Betrieb

Nicht nur reden, sondern auch machen: wir stellen Ihnen die AWS Cloud direkt zur Verfügung und bei Bedarf betreiben wir Ihre Anwendungen!

Wir bieten Ihnen unsere DB Enterprise Cloud in 2 Ausprägungen an:

  • Unmanaged
    Sie erhalten einen AWS Account von der DB Systel, sie gestalten und betreiben Ihr eigenes Cloud-Rechenzentrum. Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.
  • Managed
    Wir migrieren gemeinsam Ihre Anwendungen in die Cloud. Im Anschluss verantworten wir den Betrieb nach festen Regularien (ITIL-basierend) mit entsprechenden SLAs.


Ist die Cloud das Ende des eigenen Rechenzentrums?

JA! Rechenzentrumsbetrieb ist zukünftig wie Strom aus der Steckdose. Der Automatisierungsgrad wächst; eine interne IT kann die Skalierungsmöglichkeiten und Entwicklungen eines großen Cloud-Anbieters nicht bieten. Durch die Digitalisierung ändern sich rasant die Anforderungen und eine sehr dynamische Reaktion ist gefordert.

Nein! Cloud-Betrieb heißt nicht automatisch, „Geld sparen“. Unternehmen haben individuelle Systeme, für die eine Auslagerung in eine Cloud keinen Mehrwert bietet oder die Kritikalität bestimmter Systeme ist so hoch, dass nicht alle Voraussetzungen durch die Cloud erfüllt werden können. Diese sollten bis auf weiteres intern verbleiben.